Aufnahme/Ablauf/Finanzierung

Voraussetzungen für die Aufnahme

Interessierte Personen sind wohnhaft in der Schweiz und haben mindestens Aufent-haltsgenehmigung B. Beruf und Bildungsniveau spielen keine Rolle. Sie sind zureichend gesund und motiviert, ihr Leben und die Wohnsituation innerhalb eines Jahres wieder selber zu bestreiten. Die einzelnen Personen sind entweder vom Sozialdienst über ein Taggeld finanziert oder sind in der Lage, den Aufenthalt selber zu bezahlen. Bei finanziellen Notlagen ist die Finanzierung durch Dritte geklärt.

Wir setzen voraus, dass interessierte Personen über eine normale Wohnkompetenz und Sozialkompetenz verfügen um sich mit anderen Menschen im selben Haus aufzuhalten und sich mit den täglichen Herausforderungen auseinandersetzen zu können. Dies setzt die Bereitschaft und den Respekt voraus, offen zu kommunizieren und die Bedürfnisse des Anderen zu respektieren.

Als weiteres Aufnahmekriterium gilt auch die aktuelle Gruppenkonstellation.

Finanzierung des Aufenthalts

Vorgängig wird die Finanzierung abgeklärt. Bei kleinen Einkommen oder finanziellen Schwierigkeiten werden vor Eintritt Möglichkeiten zur Finanzierung gemeinsam mit den potentiellen BewohnerInnen und/oder Zuweisern geprüft. Vor allem bei Selbstzahlern, welche in einem finanziellen Engpass stecken, muss schnellstmöglich geklärt werden, ob und in welcher Form eine Unterstützung möglich ist.

Vorgespräch

Beim Vorgespräch wird geprüft, ob die interessierten Personen unsere Aufnahmekriterien erfüllen und bereit sind, sich den Anforderungen und Herausforderungen im Haus und der Planung ihrer Zukunft zu stellen. Wir behalten uns beim Vorgespräch auch vor, interessierte Personen abzulehnen, wenn diese nicht in die aktuelle Gruppenkonstellation passen.


Eintritt

Der Eintritt findet immer zwischen Montag und Freitag statt. Die neuen Bewohnerinnen und Bewohner erhalten eine grundlegende Einführung inkl. gemeinsames Nachtessen mit den anderen. Am folgenden Tag werden bei einem ersten persönlichen Gespräch Ziele vereinbart, welche den Neuankommenden helfen sollen, die Zukunft greifbarer zu machen. Je nach Bedarf werden diese im monatlichen Gespräch oder im Coaching verändert und/oder angepasst.


Wohnen

Die BewohnerInnen sind grundsätzlich selber verantwortlich für die Abläufe im Haus. Es besteht eine Vereinbarung für das Zusammenleben, welche beim Eintritt abgegeben und unterschrieben wird. Bei Fragen und Unstimmigkeiten können sich die Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit an die Hausleitung wenden. Je nach Situation werden dann gemeinsam Massnahmen geplant.


Vermietung der Zimmer

Die Zimmer werden zur Untermiete angeboten. Es gelten die rechtlichen Bestimmungen für Untermietverträge.